Unsere Freizeit für ihre Sicherheit

 

Chronik der FF Dobersberg

 

Anstoß zur Gründung der FF Dobersberg war ein Brand am 13. August 1876. Bei diesem Brand standen insgesamt 34 Häuser in Flammen und die Glocken der Pfarrkirche schmolzen, Turmuhr und die Orgel wurden vernichtet.

 

1877 wurde die FF Dobersberg gegründet. Die Markspritze war das erste Löschgerät

 

1911 Ankauf der zweirädrigen Handspritze (Hydrophor)

(Dieser Hydrophor steht für historische Löschvorführung zur Verfügung)

 

1956 Übersiedlung in das Gerätehaus vor dem Schloss (heutiges Feuerwehrmuseum)

 

Eine ausführliche Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Dobersberg finden sie auf der Museumshomepage.  Im Museum kann man Fotos, Dokumenten und alten Geräte/Fahrzeuge sehen. Es wird dort ein historischer Abriss der Geschichte der Dobersberger Feuerwehr und auch der Ortsgeschichte dargestellt.

Wir würden sie auch gern in unseren Museum begrüßen.

 

Unser Museum steht Ihnen im Zeitraum von Ostersonntag bis Allerheiligen an Sonn- und Feiertagen jeweils von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr und von 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr für einen Besuch offen

Kontaktpersonen:

  • EBR Friedrich Goldnagl,
  • Telefon: 0664/2100519 oder 02843/2537

 

  • Marktgemeinde Dobersberg Hr. Gerhard Burian
  • Telefon: 02843/2332-0

 

Unwetteranzeige von uwz.at       

Österreich

Thaya Wasserstand Dobersberg Monatsansicht

Zufallsbild aus Einsätze, Übungen, ....

Airshow 2012 Brandsicherheitswache Nr4.jpg
zum Vergrößern klicken (mit Weiterblätterfunktion)
Montag, 17. Dezember 2018

Designed by LernVid.com