Unsere Freizeit für ihre Sicherheit

Jahresrückblick 2014 der Feuerwehrjugend Dobersberg

Am 01.01.2014 hatten wir einen Mitgliederstand von 27 Mitglieder.

Überstellt in den Aktivdienst wurden im laufe des Jahres 7 Mitglieder:

Rebecca Lorenz und Daniel Ritter zur FF Dobersberg, Katrin Ritter zur FF Schuppertholz, Georg Goldnagl zur FF Hohenau, Markus Schaar zur FF Merkengersch und Domini Kevin zur FF Drosendorf

Neu zu uns kamen 10 Mitglieder:

Marvin Pany, Silvester Rosenmaier, Marcel Janu, Lucas Schulz und Niklas Litschauer aus Dobersberg, Daniel Kössner und Manuel Fasching aus Goschenreith, Stephan Schandl aus Hohenau sowie Matthias Deimel aus Reibers. 

Somit ergibt sich per 31.12.2014 ein Mitgliederstand von 30 FJ-Mitglieder

Im Februar legten wir die Prüfung für das Fertigkeitsabzeichen Melder und Melderspiel erfolgreich ab. Hier mussten wir folgende Kenntnisse nachweisen: Die praktische Bedienung eines Funkgerätes, ausreichend Kenntnisse über das Funksystem des NÖ Landesfeuerwehr verbandes, Erkennen und Verstehen der Bedeutung der verschiedenen Funkrufzeichen, Entgegennahme und Weiterleitung von Funkgesprächen, Kenntnisse über die Verwendung von Alarmsignalen sowie 20 Testfragen (der Fragenkatalog umfasst 40 Testfragen). 

Als nächstes war die Vorbereitung für den Wissenstest und das Wissenstestspiel an der Reihe. Dobersberg war am 06. April die veranstaltende Feuerwehr, wo wir vollzählig mit unseren Betreuern vertreten waren. Alle Mitglieder erreichten erfolgreich ihr jeweiliges Abzeichen.

Weiter ging es mit dem Bezirksbewerb, verbunden mit dem Bezirksjugendlager vom 21. bis 22.Juni in Vitis. Unsere Bewerbsgruppe Dobersberg 1 erreichte heuer in Bronze den 1. Platz mit1035.64 Punkten, Dobersberg 2 erkämpfte Platz 5 mit 979.09 Punkten. Erstmals gab es auch den Bewerb in Silber. Hier erreichten wir mit 1018.14 Punkten Rang 2. Aber unsere jüngsten zeigten auch hervorragende Leistungen beim Feuerwehjugendbewerbsabzeichen. 

Das Landesjugendlager, verbunden mit den Landesjugendleistungsbewerben, das  vom 03.07. bis 06.07. in Schönkirchen-Reyersdorf, Bezirk Gänserndorf, stattfand. Bei herrlichem, sehr heißem, trockenen Wetter und einem weitläufigen Lagergelände mit neuem Teilnehmerrekord von 5232 Lagerteilnehmern und 478 Zelten , fühlten wir uns recht wohl. 27 Mitglieder und 6 Betreuer waren dabei. In Bronze erkämpfte Dobersberg 1 mit 1042.26 Punktenden 3. Platz und Dobersberg 2 den 122. Platz mit 968.70 Punkten.  Insgesamt wurden 203 Gruppengewertetet und in Silber erreichten wir mit 999.51Punkten den 37. Platz von138 gewerteten Gruppen.

Niederösterreichweit waren wir mit diesen Ergebnissen, 2041.77 Punkte, auf Rang 14. Mit diesen Leistungen waren wir einigermaßen zufrieden!! Qualifizierten wir uns doch damit wiederfür den „15. JUNIOR FIRE CUP“ 2015. Beim „14.JUNIOR FIRE CUP“ ( Paralellbewerb ) erkämpften wir den hervorragenden fünften Rang mit 1036.28 Punkten

Mit unsern Leistungen im Bewerb Bronze aus 2013 und 2014 Qualifizierten wir uns als viert beste Gruppe NÖ mit 2027.77 Punkten heuer breits zum 11. Mal für den Bundesfeuerwehrjugendleistungbewerb in Tamsweg/Salzburg. 

Vom 29. – 31.August nahmen wir mit 10 Burschen und 2 Betreuern am 20.Bundesfeuerwehrjugendleistungsbewerb in Tamsweg, Salzburg, teil. Nach dem Trainingbewerb schaute es für unsere Bewerbsgruppe sehr gut aus, erreichten wir doch den 3. Platz. Leider lief es am Bewerbstag nicht mehr so gut, Nervosität war unser Handycup und der Fehlerteufel lies nicht lang auf sich warten. Unsere Bewerbsgruppe erreichte mit 1034 Punkten den ausgezeichneten 32. Platz. Insgesamt waren 45 Gruppen aus allen Bundesländern und Südtirol am Start. 

Wir beschäftigen uns nicht nur mit Bewerben und Abzeichen, sondern erlernen auch feuerwehrfachliches und feuerwehrtechnisches Wissen, wie zum Beispiel Organisation, technische Hilfeleistung, Brandverhütung, Brandbekämpfung, Fahrzeug- und Gerätekunde, Knoten und so weiter...  

Wie jedes Jahr um diese Zeit steckte unsere ganze Kraft und Energie in unserem Flohmarkt, der heuer am 15., 16. und  23. 11. stattfand und uns die Möglichkeit gibt, die Kosten für die Jugendarbeit in der Feuerwehr gering zu halten

Ich darf mich im Namen der Feuerwehrjugend und deren Betreuern bei allen Spendern und Käufern recht herzlich bedanken die uns besucht haben, um das eine oder andere Schnäppchen zu machen und die Feuerwehrjugend natürlich auch finanziell zu Unterstützen.

 

Die Feuerwehrjugend möchte aber auch Danke sagen, Danke bei der Gemeinde, Danke beim Abschnitt,Danke beim Kommando und ein besonderes Danke an all jene Kameraden und freiwilligen Helfer und Helferinnen die die Feuerwehrjugend immer wieder tatkräftig unterstützen.

Danke dürfen wir auch der FF Merkengersch, Der FF Reibers- Brunn, der FF Schuppertholz und der FF Goschenreith sagen. Durch unsere stolze Mitgliederzahl brauchen wir immer wieder Fahrzeuge und Fahrer zu unseren Bewerben und Lagern sowie auch wieder retour.

Danke sagen wollen wir auch der Familie Frei, die uns seit Jahren die Wiese für unser Staffellauftraining zur Verfügung stellt.

Bedanken dürfen wir uns auch bei Gregor Holzinger, der uns mit Konditions - und Sprintübungen für die Bewerbe unterstützte.

Auch bei Jürgen Jungwirth möchten wir uns bedanken, er fuhr den Bus für die Schlachtenbummler gratis.

Donnerstag, 06. Oktober 2022

Designed by LernVid.com